Emanation der Gerätschaften (Taimud)

teilen:
10. Die Tempelhaupt-Hall-e ist vom Hallschlag freizuhalten, denn dorthin darf nicht eintreten…

…wer nicht das Fleisch der Hände (z.B. mit Schmuck) und das Fleisch der Füße (z.B. Fußkettchen) gesäubert hat.

11. Das Allerheiligste, der Tabernakel, die (1-fach) Standfläche ist geheiligter, denn im Rahmen der Dienststunden des Hohepriesters wurde diese Standfläche erstellt. Zitat aus Mischna Kelim 1, 6-9
7. Der Israelitenvorhof: mit Sündopfer bleibt die Sühne an den Körpern

_________________________________

(hier sind Diverse & Gleichgestellte (zum profunden¹ male-Bürger und zur female-Bürgerin) [Familie] versammelt und die Diskussion um Kinder nach dem 1. Monat ist beendet)

¹der profunde Bürger schließt die Twul-Jom Jugend völlig aus

8. Der Levitenvorhof, das Refektorium der Tempel-vor-Hall-e ist unbelassen, d.h.

  • zum baal-ha-core (schlachten) LVT’s,
  • für Kommunionspender / Fahnenträger (schwingen)
  • und Ostarier (stützen)
9. Die Tempelvor-Hall-e, die (3-fach) Standfläche vor dem Altar ist:

  • ohne modebewußte LVT’s,
  • ohne hungrige & geschorene LVT’s,
  • ohne teilweise unbekleidete Zaushaarige
4. Der Berg des Hauses:

Nidda-Ausschluß (female-7-Tage) und Wöchner*innen (male-2-Tage) haben keine Aufenthalt im Pundit

5. Der Umgang, der Bürgersteig des Resiot: verboten ist Makligkeit des Todes trachten (2 x 3,5 Tage / vor-wie nach) und auch Sternendiener

__________________________________

6. Der Frauenvorhof des Twul-Jom: ohne Sündopfer bleibt der phallusische Vorsteher

Tradition ist hier der Aufenthalt von Frauen mit Kindern ohne bar,-/bat-mizpah (Ausbildung), denen der volle Umfang der Jugendweihe noch fehlt.

_________________________

…vor der Zuteilung durch: Ministerium Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration

1. Das Land ist der alte/neue Bund:

Schwingegarbe, Erstlinge und die Dualform des Brotes

2. Wohnstädte sind wie von einer Mauer umgeben. Hier gibt es keinen Aussatz. Der Spiess des Todes wird nach außerhalb verlagert. 3. Kernstadt wird zwischen heiligmäßiger Speisen-verordnung und Maaser-Rechnung aufgespannt.

Von fan-Processor

+4917635515336

Ein Kommentar

  1. Der unreine Frauenvorhof wird anvisiert von Twul-Jom, denen die die Nacht zum Tag gemacht hatten
    und wie Campaigner-Typ ENFP-Turbulenz von den Standart Hörvorgängen Abstand nehmen mögen wollen. Man nennt diese fehlende Weihe auch „…das Streben nach cismo.“ Die Jugend wird dadurch dem Verstand und dem Herz nach zum Duplikat erhoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.